Griechenland: In Athen wütet ein Lauffeuer
Griechenland: In Athen wütet ein Lauffeuer
Anonim

Das Gebiet nördlich der griechischen Hauptstadt Athen ist von einem Lauffeuer heimgesucht worden, in den nächsten Tagen sollen die Temperaturen auf 40 Grad Celsius steigen.

Ein Feuer fegte durch den Kiefernwald und zerstörte Häuser, bevor die Feuerwehr am Dienstag die Kontrolle übernahm. Auch in Italien und Spanien wurden Brände registriert.

Bewohner des Gebiets Samantha, 30 Kilometer nördlich von Athen, wurden evakuiert. Andere wurden gewarnt, Türen und Fenster geschlossen zu halten. Über Athen war Rauch aus dem Feuer zu sehen, der die Sicht in Teilen der Hauptstadt einschränkte. Flugzeuge und Hubschrauber, die Wasser abwarfen, halfen 300 Feuerwehrleuten, das Feuer einzudämmen.

Die Brandursache ist noch unbekannt, derzeit laufen aber Ermittlungen. Mehrere Gebiete Griechenlands sind aufgrund von Bränden in höchster Alarmbereitschaft. Auch auf der italienischen Insel Sardinien und im spanischen Katalonien wurden Brände gemeldet.

Katalonien wurde am Wochenende vom schlimmsten Flächenbrand seit zwei Jahren heimgesucht. Der Regen am Montag half den Feuerwehrleuten, den größten Teil des Feuers unter Kontrolle zu bringen, aber bis dahin hatte es mehr als 1.657 Hektar Land verbrannt.

Auf Sardinien haben mehrere Waldbrände den Südwesten der Insel erfasst und über 1.000 Menschen evakuiert. Am Sonntag gab die Europäische Union bekannt, auf Ersuchen der italienischen Behörden vier Löschflugzeuge auf die Insel zu entsenden.

Beliebt nach Thema