60 Tote bei Sturzfluten in der afghanischen Provinz Nuristan
60 Tote bei Sturzfluten in der afghanischen Provinz Nuristan
Anonim

Die Überschwemmungen ereigneten sich im Gebiet Kamdesh (auch Kamdesh oder Kamdish) in der Provinz Nuristan. Am 29. Juli meldete der afghanische Fernsehsender Ariana News mindestens 60 Todesfälle.

Straßen und Telekommunikationsanlagen wurden beschädigt. Afghanistans National Disaster Management Authority (ANDMA) sagte, Rettungs- und Hilfsaktionen seien aufgrund der Abgelegenheit des betroffenen Gebiets schwierig. Die Situation wird noch dadurch erschwert, dass das Gebiet nicht von der Regierung kontrolliert wird.

Der Journalist Bilal Sarwari teilte eine Videoaufzeichnung und einen übersetzten Text eines Appells des Chefingenieurs des Provinzrats von Nuristan mit, in dem er "die Regierung und die humanitären Organisationen auffordert, den Menschen dringend Hilfe zu leisten".

Der Beamte bestätigte den massiven Schaden und die hohe Zahl an Opfern. Er sagte, starke Regenfälle hätten im Dorf Miardish in der Region Kamdish Sturzfluten verursacht und 200 Häuser zerstört. Die Dorfbewohner haben 40 Leichen geborgen, aber es werden immer noch Menschen vermisst und die Zahl der Todesopfer könnte 200 überschreiten.

Beliebt nach Thema