Tödliche Überschwemmungen in Chihuahua, Mexiko nach 60 mm Regen in 3 Stunden
Tödliche Überschwemmungen in Chihuahua, Mexiko nach 60 mm Regen in 3 Stunden
Anonim

Im Bundesstaat Chihuahua im Norden Mexikos kam es Ende des 19. August 2021 aufgrund einer kurzen Starkregenperiode zu schweren Überschwemmungen und Erdrutschen, bei denen ein Mensch starb und ein weiterer vermisst wurde.

Der staatliche Zivilschutzdienst meldete am Abend und in der Nacht des 19. August 80 Überschwemmungen und 9 Erdrutsche in der Landeshauptstadt Chihuahua und Umgebung. Neunundzwanzig Straßen wurden wegen Überschwemmungen in der Nähe der Stadt gesperrt.

Von der Flut war auch die Stadt Kuauchtemok betroffen, wo etwa 30 Häuser überflutet wurden.

Der Zivilschutz von Chihuahua erhielt 164 Hilferufe und 73 Rettungsdienste wurden bereitgestellt. Beamte sagten, eine Person sei bei den Fluten getötet worden, eine weitere wird vermisst.

Ab 20:00 Uhr fielen in 3 Stunden etwa 60 mm Niederschlag. Der Chuviskar-Fluss lief über und riss Brücken und Straßen in Gebieten östlich der Stadt nieder.

Zwei Häuser stürzten in der Gegend von Obrera ein und eine Brücke wurde in der Gegend von Melchor Ocampo teilweise zerstört, teilte die Gemeinde Chihuahua mit.

Beliebt nach Thema